Hermannslauf
Der Hermannslauf findet jedes Jahr am letzten Sonntag im April statt und führt größtenteils auf dem Hermannsweg über die Höhen des Teutoburger Waldes vom Hermannsdenkmal bei Detmold bis zur Sparrenburg in Bielefelder. Der Hermannslauf zählt zu den größten Laufveranstaltungen in ganz Deutschland und wurde 1972 zum ersten Mal ausgetragen. Der Veranstalter ist der TSVE 1890 Bielefeld e.V. Die Laufveranstaltung geht über eine Gesamtlänge von 31,1 km und wird von den schnellsten Läufern in etwa 1:45 Stunden bewältigt. Die schnellsten Läuferinnen benötigen für die Laufstrecke zirka 2:00 Stunden. Jährlich nehmen über 7.000 Läufer am Hermannslauf teil, die alle von über 120 Bussen aus ganz Ostwestfalen-Lippe zum Startort am Hermannsdenkmal auf der Grotenburg (Name des Berges) gefahren werden. Die Strecke führt bergauf und bergab über Waldwege, Asphalt, Sandwege, Beton und Kopfsteinpflaster und umfasst insgesamt ca. 500 m Steigung und ca. 700 m Gefälle. Vom Hermannsdenkmal geht es die ersten Kilometer nur bergab, bis es zum ersten Anstieg zum Sattel zwischen Großer Ehberg und Allhornberg kommt. Bergab Richtung Truppenübungsplatz und Panzerstrasse über die Betonbrücke geht es dann über
Willkommen in Bielefeld - Meine Stadt lebt !
Google
 
mehrere Kilometer ansteigend auf den Tönsberg (ca. halbe Strecke). Entlang der Strecke werden an Versorgungsstellen alle Teilnehmer mit Getränken und Nahrung versorgt. Jetzt geht's wieder runter in die Innenstadt von Oerlinghausen, die Lämershagener Treppen wieder hinauf (insgesamt über 120 Stufen) und weiter bergauf vorbei am Eisernen Anton über die Osningstrasse in Richtung Ebberb. Die letzten Kilometer bis zum Zieleinlauf auf der Promenade führen bergab und die Läufer werden von tausenden begeisterter Zuschauer und Fans angespornt und wie Helden bejubelt.

Termin im Kalender eintragen