Hermannsweg
Der Hermannsweg ist ein 156 Kilometer langer Wanderweg, der in Rheine an der Ems beginnt und in der 441 m hohen Felsgruppe des Lippischen Velmerstot, dem nördlichsten und höchsten Berg des Eggegebirges, im Kreis Lippe endet. Er verläuft über die Höhenlagen des Teutoburger Waldes, wo man während seines Verlaufes auf das Hermannsdenkmal bei Detmold, die Externsteine bei Horn-Bad-Meinberg, die Dörenther Klippen mit dem Hockenden Weib südlich von Ibbenbüren, die Adlerwarte Berlebeck bei Detmold, die Sparrenburg in Bielefeld und die Ravensburg bei Borgholzhausen trifft. Einmal jährlich, am letzten Sonntag im April findet auf dem Hermannsweg der Hermannslauf statt. Es ist eine 31,1 km lange Laufveranstaltung, die in Detmold am Hermannsdenkmal startet und als Ziel an der Sparrenburg in Bielefeld endet. Der Hermannsweg ist mit einem weißen H gekennzeichnet und ist über die gesamte Länge gut begehbar, wofür der Teutoburger-Wald-Verein e.V. mit Sitz in Bielefeld sorgt. Benannt wurde der schöne deutsche Wanderweg nach Hermann dem Cherusker, der auch als Arminius bekannt ist und der mit seinem Heer in der Schlacht im Teutoburger Wald (Varusschlacht 9 n. Chr.) drei römische Legionen besiegte. Nach neueren Erkenntnissen fand die Schlacht damals wahrscheinlich im etwas weiter nördlicher gelegenen Wiehengebirge statt.
 
Willkommen in Bielefeld - Meine Stadt lebt !
Google