Stadthalle Bielefeld
Die Stadthalle Bielefeld, vom Hamburger Architekturbüro Gerkan, Marg und Partner erbaut, wurde am 10. August 1990 eröffnet. Neben dem äußeren Erscheinungsbild, das mit einem weißen Ozeandampfer verglichen werden kann, zeichnet sich die Stadthalle durch ihre einzigartige Multifunktionalität aus. Auf einer Nutzfläche von 11.500 qm bietet die schlichte Architektur Platz für bis zu 4.500 Besucher (Gesamtkapazität). Große Glasfassaden sorgen für reichlich Licht in den innen liegenden Foyerflächen und Galerien. Den Mittelpunkt der Bielefelder Stadthalle bilden der Große Saal mit max. 3.860 Stehplätzen, sowie der Kleine Saal mit max. 1.000 Stehplätzen für Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art, wie Konzerte und Messen. Zehn Konferenzräume, mit Kapazitäten von 25 bis 200 Personen, bieten Raum für Tagungen, Kongresse und Seminare. Direkt gegenüber vom Hauptbahnhof gelegen ist sie optimal in die Infrastruktur mit eingebunden und nur wenige Gehminuten vom Bielefelder Stadtzentrum entfernt. Vom Willy-Brandt-Platz in Richtung Stadthalle blickend betrachtet man das markante Bauwerk durch einen Rahmen, was die Architektur der Stadthalle verstärken soll. Die Skulptur Spiegel, der Kölner
Willkommen in Bielefeld - Meine Stadt lebt !
Google
 
Künstlerin Isa Genzken, ist eine Stahl-Rahmenkonstruktion von 20m mal 30m, die von zwei Streben gestützt wird. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen, die in der Stadthalle Bielefeld statt finden, zählen die Bielefelder Gesundheits-Tage und die Bielefelder Immobilien-Tage.

Stadthalle Bielefeld
Willy-Brandt-Platz 1

33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 521 9636-0

 Homepage

Termin im Kalender eintragen


 

Zum Wissensquiz OWL ]