Westfälisches Freilichtmuseum
Das Westfälische Freilichtmuseum in Detmold ist das größte Freilichtmuseum Deutschlands. Das Museumsgelände erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 90 Hektar. Mehr als 100 vollständig eingerichtete historische Gebäude, mit Gärten, Feldern, Wiesen, Weiden und Äckern aus allen Landschaften Westfalens, zeigen den geschichtlichen Hintergrund ländlicher Bau- und Lebensweise der einzelnen Regionen. Einzelhöfe für die vorherrschende Siedlungsform im Münsterland, charakteristische Hofgruppen für Minden, Ravensberg, Osnabrück und das Lipperland mit Lippegans und Bentheimer Landschwein, eine Dorfanlage um eine Kirche mit ländlicher Bäckerei und Schule, die das Paderborner Land kennzeichnen, ein Kleindorf für das Sauerland und typisch für das Sieger- und Wittgensteiner Land ein Weiler (kleiner als ein Dorf, aber größer als ein Gehöft) mit einer Kapellenschule, die Aufschlüsse über das ländliche Leben unserer Vergangenheit zeigen und Geschichten erzählen. Soziale Unterschiede sind im Aufbau der Groß- und Kleinbauernhöfe und Pachtkotten, durch Einlieger-, Altenteiler- und Handwerkerhäuser, durch Gutshof und Landarbeiterwohnung sowie an dörflichen Bürgerhäusern zu erkennen.
Willkommen in Bielefeld - Meine Stadt lebt !
Google
 
Die Schule, das Spritzenhaus oder das Fotoatelier spiegeln das Leben in der Gemeinschaft wieder. Zusammenhänge werden dadurch erkennbar, dass in den Häusern alle Gegenstände am rechten Platz und im ursprünglichen Zusammenhang stehen. Wenn Sie sich stärken oder erfrischen möchten, können Sie während der Museumssaison und nach Absprache im Paderborner Dorf "Im Weißen Ross" einkehren. Genießen Sie die westfälische Vergangenheit!

Öffnungszeiten:
Vom 1. April bis 31. Oktober
täglich von 9.00 - 18.00 Uhr außer montags. An allen Feiertagen geöffnet.

Hunde dürfen mitgeführt, müssen aber angeleint werden.

Westf. Freilichtmuseum
Krummes Haus
32760 Detmold
Telefon: 05231 / 706 0
Telefax: 05231 / 706 106

 Homepage