Burg Ravensberg
Die Ravensburg ist das Wahrzeichen des Ravensberger Landes. Sie befindet sich auf einer Anhöhe im Teutoburger Wald, etwa 2,5 km südlich von der Kleinstadt Borgholzhausen, die auch als Stadt der Honigbäcker bekannt ist. Vom Turm der Burg, sowie vom nahe gelegenen hölzernen Aussichtsturm, dem Luisenturm der direkt am 156 km langen Hermannsweg liegt, hat man einen weiten Blick in den Süden des Ravensberger Hügellandes. Die Burg Ravensberg wurde um 1080 von Hermann II. von Calvelage zur Sicherung seines neuen Besitzes erbaut und war der Stammsitz der Grafen von Ravensberg (-Calvelage). Von der romantischen Burgruine ist neben Resten der Mauern nur noch der Turm und das Brunnenhaus erhalten geblieben. 2006 wurde der mächtige Bergfried umfassend saniert und ragt mit seinen 30 Zinnen weit in das Ravensberger Land hinein. Im Burghof, im ehemaligen Forsthaus, befindet sich heute die Burggaststätte, wo Sie bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen die romanische Atmosphäre genießen können. Die Burgruine befindet sich im Ortsteil Cleve. Die Parkplätze liegen etwa 600 Meter unterhalb der Burganlage. Die Burg ist heute in Besitz der "Stiftung Burg Ravensberg".
Willkommen in Bielefeld - Meine Stadt lebt !
Google
 
Die nur wenige Kilometer entfernte Sparrenburg in Bielefeld stammt von derselben Fürstenfamilie wie die Ravensburg.

Burg Ravensberg
Clever Schlucht 9
33829 Borgholzhausen

 Homepage